Corona – Hilfen für Selbständige

Unbürokratische Hilfe im Jobcenter Flensburg – Solo- und Kleinstselbständige gut unterstützen

Selbstständige, die aktuell von Einbußen durch die Corona-Pandemie betroffen sind und für ihren persönlichen Lebensunterhalt und den Lebensunterhalt ihrer Familien finanzielle Unterstützung benötigen, können diese im Jobcenter Flensburg beantragen. „Die Leistungen für die Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts können Flensburger Selbstständige unabhängig von ihrer Beschäftigtenzahl, also auch Solo- oder Kleinstselbstständige, erhalten“, berichtet Jobcenter-Geschäftsführerin Claudia Remark. Durch das heute in Kraft getretene, bundesweite Sozialschutzpaket erhalten hilfebedürftige Selbstständige und auch Neuantragsteller aus dem Kreis der Arbeitnehmenden (die z. B. von Kurzarbeit betroffen sind) unter erleichterten Zugangsvoraussetzungen Leistungen aus der Grundsicherung. Die Zugangsvoraussetzungen wurden bundesweit zunächst befristet für Neuantragstellungen (Eingangsdatum bis 30.06.2020) vereinfacht, um so schnell und unbürokratisch Unterstützung zu geben.

Eine Beratung zu möglichen Leistungsansprüchen ist im Jobcenter Flensburg telefonisch und per E-Mailkontakt möglich. „Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der zahlreichen Anfragen zurzeit teilweise nicht sofort antworten können und dann ein Rückruf zugesagt wird. Wir nehmen die Anliegen der Flensburgerinnen und Flensburger sehr ernst und wissen um die hohe Bedeutung der finanziellen Unterstützung. Wir nehmen uns daher für jeden Antragstellenden ausreichend Zeit, um die bestmögliche Unterstützung prüfen zu können“ so Claudia Remark weiter.

Das Jobcenter Flensburg ist unter 0461 819 700 Mo. – Do. von 07.30 bis 16.30 Uhr und Fr. von 07.30 bis 12.30 Uhr erreichbar. E-Mail: info@jobcenter-flensburg.de oder für erste Auskünfte und Informationen auch www.jobcenter-flensburg.de

Sozialschutzpaket in kurzen Fakten:
Regelungen betreffen Leistungsanträge nach dem SGB II, die im Zeitraum vom 01.03. bis voraussichtlich 30.06.2020 gestellt werden

  • Im o. g. Zeitraum wird die Berücksichtigung von privatem oder geschäftlichem Vermögen ausgesetzt, sofern kein erhebliches Vermögen vorhanden ist
  • Im o. g. Zeitraum werden die tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung als angemessen bewertet und beim Leistungsanspruch entsprechend berücksichtigt
  • Auch bei Selbstständigen gilt: Das Jobcenter sichert mit den Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch – Zweites Buch – nur den persönlichen und ggf. familiären Lebensunterhalt, d. h. Kosten für Gewerbemiete oder Löhne von Beschäftigten werden nicht übernommen. Für die finanzielle Absicherung der Gehaltszahlungen ihrer Beschäftigten können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit beantragen (Tel. 0800 4 55 55 20).